albertbahn.hu

Ungarn  ›  Entlang der Schiene

Die Baureihe 1047 der MÁV stellt sich vor
Budapest - Nyugati Pályaudvar, 3. April 2002

« Budapest - Nyugati Pu.

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die neue Lokomotive der MÁV wurde am 3. April 2002 dem Publikum vorgestellt. Der Loktyp ES64 U2-V4 der Siemens hat bei der MÁV die Reihenummer 1047 erhalten. Die MÁV haben 10 solche Loks (die GySEV-Raaberbahn 5) bestellt. Die erste Taurus, die 1047 001 ist am 26. März 2002 in Ungarn angekommen. Die Baureihe 1047 ist die erste Elektrolokomotive im Bestand der Ungarischen Staatsbahnen, die neben dem ungarischen 25 kV 50 Hz Stromsystem auch unter 15 kV 16,7 Hz verkehren kann - so kann sie auch Richtung Westen die Grenze überschreiten.
Die MÁV-Fahrzeuge sind bis 160 km/h zugelassen, weil die LZB, die ein schnelleres Tempo erlauben würde, wurde auf die MÁV-Lokomotiven nicht installiert (die Loks der GySEV-Raaberbahn hingegen wurden mit LZB ausgestattet).
Die letzte MÁV-Taurus (1047 010) und die letzte Lokomotive, die die GySEV-Raaberbahn bestellt hat (1047 505), waren im November 2002 in Ungarn angekommen. Seit dem Fahrplanwechsel 15. Dezember 2002 sind die Lokomotiven im fahrplanmässigen Einsatz.

Im Führerstand

Im Führerstand

Im Führerstand

Im Führerstand

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Die erste Lokomotive der Reihe 1047 der MÁV

Bitte, melden Sie sich an um neue Kommentare zu schreiben!